Nieuwe producten toegevoegd — Bestel nu!

Sina - was ist los mit Pixie?

In der Klinik wird noch unsere süße Paxie behandelt, sie war in einer Pflegestelle und wurde plötzlich krank. Sie ist ca. vier Monate alt, hat alle Impfungen bekommen, und ist plötzlich so krank geworden, dass sie seit Tagen nichts mehr frisst und nicht mehr aufstehen kann. Wenn man sie anfasst jault sie auf. Alle Blutteste wurden gemacht - nichts deutet auf eine Krankheit hin, sie hat nicht mal Fieber, Durchfall oder Erbrechen. Am Abend hat sie einen epileptischen Anfall bekommen, nun stehen wir vor einem noch größeren Rätsel. 

Ebenfalls in der Klinik befindet sich unsere kleine Smily. Letzte Woche sind wir zweimal zum Flughafen gegangen, um unsere Hunde und Flugpaten nach Holland zu schicken. Jedes mal haben wir diese Hundepaar (Smily und ihr weißer kleiner Freund) am Straßenrand laufen sehen, konnten aber nicht anhalten, um sie aufzunehmen. Am Freitag haben wir dann eine Suchaktion gestartet und haben Smily ohne ihren weißen Freund gefunden. Es war nicht einfach, Smily einzufangen, denn sie war ziemlich verstört, verdreckt und ausgehungert. Aber wir haben ja immer Leckerlies im Auto und da konnte sie nicht wiederstehen und da habe ich sie geschnappt. Wir haben sie nach Fethiye gebracht und da wurde sie erstmal gebadet und später sterilisiert und geimpft. Leider hat es ihr kleiner Freund nicht geschafft, denn er wurde sehr wahrscheinlich von einem Auto angefahren. Wir haben seinen leblosen Körper am Straßenrand gefunden, wir hoffen der Kleine ist nun im Hundehimmel. 


Auf dem Rückweg von Fehtiye haben wird dann noch unsere acht Hunde in der Hundepension besucht, wir mussten einigen mit der Bürste zu Leibe rücken. Das Winterfell klebte noch teilweise an ihren Körper - eigentlich hätten wir aus dieser Wolle einen Pullover stricken können. Man kann sich gar nicht Vorstellen, wie viel Haare aus einem Hund kommen. Mit der Hitze ist das ein anstrengender Job, vor allem, wenn die Hunde nicht brav still stehen und versuchen sich davon zu machen.  

Als ich dann Nachmittags erschöpft und schmuddelig nach Hause kam und mich mal duschen wollte, klingelte das Telefon wieder. Ich musste zum benachbarten Dorf, um einen ausgesetzten Kangal einzufangen. Es war nicht zu schwer, die Kangaldame zu bekommen, denn sie war sehr kooperative und schüchtern. Sie hatte so etwas wie eine Paketschnur um ihren Hals, sie war voll mit Zecken und total abgemagert. Tja, wenn da Aylin nicht gewesen wäre, die sich bereit erklärt hatte, die Hündin zum Tierartzt nach Fethiye zu fahren, hätte ich wieder nach Fethiye fahren müssen. Die Kangaldame hat noch keinen Namen, aber sie wurde zwischenzeitlich gebadet, entfloht, entzeckt und entwurmt. Heute wurde sie sterilisiert und nach den Impfungen kommt sie zu uns ins Tierheim. 

Mal sehen was der morgige Tag bringt - ach ja und zwischendurch habe ich ja auch noch einen Job zu erledigen aber das ist immer Nebensache.

Comments

Discussieer mee

Geef ook uw mening, laat een commentaar achter!
Captcha Image

No items found. · Terms & Conditions · Privacy policy · Alle rechten voorbehouden.