Nieuwe producten toegevoegd — Bestel nu!

Das Tierheim Göcek (seit 1998) befindet sich etwas abgelegen in einem Waldgebiet. Strom steht hier leider nicht zur Verfügung, über einen Wasseranschluss verfügen wir erst seit dem Jahr 2001. Unser Tierheim beherbergt durchschnittlich zwischen 60 und 70 Hunde (je nach Vermittlung und Neuzugang). Die Tiere werden von einem Pfleger betreut, der nur tagsüber zur Verfügung steht. 

Anfang 2007 hat sich ein Tierarzt in Göcek niedergelassen, der unsere Tiere impft und kastriert. Wir sind darüber sehr froh, da wir vorher unsere Tiere zu einer Tierarztpraxis in Fetiyhe bringen mussten (ungefähr 40 km entfernt). 

Im Sommer werden unsere Hunde mit Futterspenden einiger Hotels gefüttert (Essensreste), im Winter kocht unser Pfleger für die Tiere Hühnchen und Reis, gemischt mit Brot) - Trockenfutter kennen unsere Hunde nicht, denn dies ist ein „Luxus", den sich unser Verein leider nicht leisten kann. Die Gemeinde hat im Jahre 2007 angefangen, das Tierheim in Göcek zu unterstützen und besorgt die Gasflaschen zum Kochen des Hundefutters und um den Raum des Tierpflegers Feridun zu heizen. Die Gemeinde hat auch versprochen, Brot, Huhn und Reis zur Verfügung zu stellen. Weiterhin will die Gemeinde die Reinigungsmittel für das Tierheim spenden. Wahrscheinlich hat die veränderte Haltung der Gemeinde mit dem neuen Gesetz zu tun, das Gemeinden unter anderem dazu verpflichtet, das Streuner-Problem durch Kastrierung der Tiere und durch das Vorhandensein eines guten Tierheims zu lösen. 

Die Hunde leben in Käfigen von ca. 3-4 qm, diese Käfige sind mit drei bis vier Hunden belegt. Jeden Morgen haben die Hunde auf dem Tierheimgelände ihren Auslauf, auf Zuruf des Pflegers „alle wieder rein" verschwinden alle wieder in den Käfigen. Hierbei suchen sich die Hunde wahllos einen Käfig aus und so kommt es, dass immer wieder verschiedene Hunde einen Käfig belegen. Wir können nur bestätigen, dass fast alle unsere Hunde keine Probleme mit Artgenossen haben. 

Unser Tierheim ist nicht mit einem „normalen" Tierheim in Deutschland zu vergleichen. Seitens der türkischen Bevölkerung gibt es kaum Interesse und Zuspruch – wir haben kaum freiwillige, ehrenamtliche Helfer, die sich um die Tiere kümmern. Regelmäßige Spaziergänge oder tägliche Streicheleinheiten können wir unseren Tieren zur Zeit leider noch nicht bieten, aber wir bemühen uns um Verbesserungen. 

Wir versuchen, immer mehr Menschen für unser Projekt zu interessieren und zu begeistern, um somit das Leben unserer Hunde lebenswerter zu machen. Derzeit müssen wir mit einem sehr kleinen Kreis von Menschen versuchen, die Unterbringung und Verpflegung aller Hunde im Tierheim und auf den Straßen Göceks zu gewährleisten. Die finanzielle Seite ist hierbei ein Aspekt, der tagtäglich einen großen Teil unserer Anstrengungen in Anspruch nimmt. 

Weitere Informationen: 

In unserem Tierheim befinden sich zu 90 % weibliche Hunde, in den Dörfern werden weibliche Hunde ausgesetzt, während die Rüden bleiben dürfen. Das Waldgebiet, in dem sich unser Tierheim befindet, bringt außer Schatten im Sommer reichlich Zecken mit sich, daher müssen die Hunde vier Mal im Jahr mit Ivomec behandelt werden. Die Entwurmung der Hunde wird mit Ivomec durchgeführt. Die Hunde werden jährlich nachgeimpft. Generell wurden alle im Tierheim befindlichen Hunde ab sechs Monaten Lebensalter kastriert. Lediglich 

bei einigen Neuzugängen steht diese Operation noch aus. Die Hunde werden nur einmal im Jahr gebadet.

Das Dorf Göcek

Göcek ist ein kleines Dorf im Süden der Türkei (Nähe Dalaman) mit ca. 2.000 Einwohnern. Wie in vielen Dörfern der Mittelmeerküste leben die meisten Einwohner vom Tourismus, in besonderem Maße vom Yachttourismus (viele Touristen verbringen ihren Urlaub auf Yachten, die in Göcek gemietet werden können). 

Unser kleiner Tierschutzverein “ Göcek Doga ve Hayvan Dostlar Dernegi ” (Tier- und Naturschutz-Verein Göcek) wurde im Jahre 1998 gegründet, zeitgleich wurde der Grundstein zu unserem Tierheim gelegt. Die ersten Straßenhunde zogen noch im Jahr 1998 bei uns ein. Wir konnten durch den Bau unseres Tierheimes und durch intensive Überzeugungsarbeit die Stadtverwaltung Göcek überzeugen, ihre Vergiftungsaktionen einzustellen (seit 1999). Leider müssen wir jedoch immer wieder feststellen, dass Hunde von Privatleuten vergiftet werden. Wir versuchen jedoch weiterhin, das Bewusstsein der lokalen Bevölkerung den Tieren gegenüber zum Besseren zu verändern. 

Im Dorf leben einige Straßenhunde, die von unserem Tierschutzverein sterilisiert und geimpft wurden. Leider werden immer wieder neue Hunde aus den Nachbardörfern oder von den Yachtbesitzern ausgesetzt. Ein weiteres Problem sind ungewollte Welpen, die von den Bauern der nahe gelegenen Dörfern in Göcek ausgesetzt werden. 

Seit dem Jahr 2002 organisieren wir jedes Jahr eine große Kastrationsaktion für Hunde und Katzen. Im März 2006 konnten 36 Hunde und 88 Katzen kastriert werden und im Juni nochmals 20 Hunde. Diese Kastrationsaktion wurde zum Teil durch unseren Verein getragen, zum Teil von ausländische Tierschutzorganisationen und privaten Tierschützern. 

Der Sommer ist für unsere Straßenhunde relativ angenehm – sie werden von Touristen gefüttert und gestreichelt und können sich von den Essensresten der Restaurants ernähren. Von Mitte November bis Ende April ist Göcek jedoch menschenleer – die Touristen und viele Einheimische verlassen das Dorf. Diese Zeit ist für unsere Straßentiere sehr kritisch, denn sie finden kein Fressen. In unserem Tierheim können wir während dieser Zeit einigen Hunden eine sichere Bleibe bieten, die verbleibenden Hunde und Katzen werden den Winter über von einer Gruppe Tierschützer gefüttert. 

Die Vermittlung unserer Straßenhunde in und um Göcek ist äußerst schwierig. Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass in die ländliche Gegenden vermittelten Hunde trotz anderer Zusagen der Besitzer an der Kette gehalten werden. Sie werden unzureichend mit Brot und ungekochten Knochen gefüttert und drohen, zu verwahrlosen. Diese Hunde werden sofort wieder in unsere Obhut genommen. 

Die Straßenhunde von Göcek sind freundliche, gut verträgliche Tiere und genießen den Kontakt zu Menschen (sie kennen die Menschen (= Touristen) meist als freundliche Futterspender). Unsere Hunde kennen Straßenverkehr, aber nur in beschränktem Maße, denn Göcek ist ein kleines und ruhiges Dorf.

       
Dit is Judy, de mascotte van Wereldpootjes. Judy is afkomstig uit Göcek en is helaas te schuw om te plaatsen.   Het kan ook koud zijn in Turkije, vandaar dat deze gestapelde puppy's elkaar warm proberen te houden. Er zitten werkelijk waar prachtige honden in het dierenasiel van Göcek.
       
Een etensbak is een heerlijke plek zo met zijn drietjes.   De transportkennels staan klaar. Wie is de gelukkige? Etenstijd!



No items found. · Terms & Conditions · Privacy policy · Alle rechten voorbehouden.