Nieuwe producten toegevoegd — Bestel nu!

Sina - Herra, ein Engel in Rottweiler-Kluft

Wo sind wir stehen geblieben? Ach ja, am 26.06.2012. Das war, als ich noch über Bea die Kangalhündin und Smily geschrieben habe. Nun sind sechs Tage vergangen und wir haben fast sechs Hunde mehr. 

Am 27.06. wurden wir von einer nette Dame angerufen, diese meldete, dass sich in ihrem Hausgang ein Husky befindet, der verletzt sein soll. Nanünana, die Ambulanz (ich), war sofort zur Stelle. Tatsächlich saß da ein geschorener Husky, der am Bein eine Bisswunde hatte. Da ich die Friseur nur zu gut kenne, rief ich gleich mal meinen Tierartzt an, um zu fragen, ob sie vor kurzem einen Husky geschoren hatten. Stück für Stück haben wir dann das Rätsel um den Husky gelöst. Eine Katzenfreundin aus Göcek hat den Husky vor ca. zwei Wochen irgendwo in Dalaman gesehen, er soll total verdreckt und verfilzt gewesen sein. Klar war das ein Straßenhund. Aus Mitleid hat sie ihn mitgenommen nach Göcek, hat ihn bei unserem Tierartzt scheren und impfen lassen, und hat ihn dann anschließend unkastriert in Göcek auf die Strasse gesetzt. Die Bisswunde hat er sich von einem anderen Straßenhund verabreichen lassen, weil sich hinter dem Haus eine weitere Straßenhündin mit einem verliebten Straßenhund eingefunden haben. Bekanntlich können sich zwei ganze Kerle keine Frau teilen. Der Husky - er heißt nun Eros (ein Foto erklärt den Namen) - haben wir gleich zum Tierartzt gebracht und nun ist es vorbei mit dem Zauber in der Damenwelt. Leider müssen wir die anderen zwei Hunde mit der Falle einfangen, weil sie beide ängstlich sind aber wir wissen ganz genau das die Dame bereits schwanger ist. Heute haben wir die bleischwere Falle vom Tierheim runter an das Haus gebracht und morgen müssen wir geduldig darauf warten das einer von den beiden Hunden in die Falle läuft. Vielleicht kriegen wir sie morgen beide. 

Ein anderer Anruf kam aus einem benachbarten Dorf, ein Rottweiler und ein anderer kleiner Hund hätten Zecken und Flöhe und wir sollen doch kommen um uns das anzuschauen. Da wir für solche Fälle immer Frontline und Entwurmer mit dabei haben, sind wir bei dem dummen Bauern vorbei. Wie immer ist das ein entsetzlicher Anblick. Die Hunde mit einer kurzen Kette an die Hütte angebunden, ein Stück Brot zum Fressen und meistens kein Wasser und alles verdreckt. Das große Entsetzen kam für mich dann, als ich erkennen konnte, dass es sich bei dem Rottweiler um die Hündin Herra handelt, um die ich mich letztes Jahr kümmern musste weil ihr Besitzer sie total vernachlässigt hat. Damals gehörte sie einem jungen Mann der die Wohnung über unserem Büro gemietet hat. Ich habe Herra damals bei 40 Grad Hitze ohne Schatten auf seinem Balkon gesehen. Natürlich gab es einen großen Krach, woraufhin er hinter unserem Büro ein kleines Gehege für Herra gebaut hat. Die Krönung war, dass Herra hochschwanger war. Sie hatte fünf Welpen und ohne, dass ich mich umsehen konnte, verschwand ein Welpe nach dem anderen. Er hatte die ganzen Welpen viel zu früh abgegeben, wer weiß wohin!! 
Der junge Mann arbeitet auf einem Boot und kam fast nie nach Hause,also habe ich mich dann um sie gekümmert. Für mich war es wichtig, dass Herra sterilisiert wird!!

Da ich ihm eigentlich keine andere Wahl ließ und er ein Dummkopf war, habe ich Herra eines Tages geschnappt und habe sie bei Tierartzt sterilisieren lassen. Der Kerl war mal 15 Tage nicht da und mir blieb nichts anderes übrig als Herra in die Pension zu bringen. Irgendwann im Oktober ist er dann umgezogen und ich habe nie wieder von Herra gehört. Als ich Herra in diesem Dreckloch gesehen habe, wollte ich sie gleich mitnehmen. Sie ist seit Oktober dort und man hat uns ganz stolz erzählt das sie nie von der Kette war. 

Jetzt nun alle mal fest halten: Wir haben dann später angerufen und gesagt das wir den Hund gerne übernehmen möchten. Antwort: "Ja, gerne.", aber dafür müsste ich 250 Euro bezahlen. Ich versuche sie jetzt auf andere Wege zu bekommen, wenn nicht, dann esse ich lieber nichts mehr als sie an der Kette zu lassen. Sie ist so fett und bekommt nur Brot. Niemand soll denken, sie ist ein Rottweiler, nein sie ist ein Engel in Rottweiler-Kluft. Ach und den zweiten Hund (armes Ding) durften wir zum sterilisieren mitnehmen, natürlich alles auf unsere Kosten. 

Zur Zeit renne ich auch einem Phantom hinter her, ein junges Mädchen, welches die Restaurant-Besitzer verärgert weil sie sich gerne in jedem Restaurant Garten aufhält. Wir wissen nur zu gut, dass, wenn man nichts tut, sich die Restaurant-Besitzer selbst helfen und den Hund einfach verschwinden lassen, lebend oder tot! Wir müssen uns beeilen, aber ich kann sie momentan nicht finden. 

Am Sonntag habe ich den ganzen Tag an meinem Fotoalbum gearbeitet, liegengebliebene Mails beantwortet, Fotos auf meinem Computer geladen – alles, was man so tut, wenn man Freizeit hat. 

Heute morgen musste ich ins Tierheim, um die Lebendfalle zu holen. Sevim, einer unserer Pflegestellen, hat dann angerufen, sie hätte einen Gast, na, einen Hund, was denn sonst? Die Kleine ist zuckersüß und heißt nun Rumba. Ach und heute habe ich auch mein Hobby ausführen können, ich war zwei Stunden im Büro. Morgen fange ich die zwei Hunde ein, bringe Rumba zum TA und bringe die Kleine, die wir vom Bauern zum Sterilsiern bekommen haben, nach Hause, dann werde ich wieder Herra sehen. Pixie ist soweit wieder ok und die Kangaldame heißt Bea. Wir suchen eine Pflegestelle für sie denn sie ist zu dünn. Diese Woche müssen wir noch Katzen einfangen, wir haben einige unkastrierte Katzen entdeckt. Ach ja, und Morgen ist ein andere Tag, dass ist mein Spruch. Ich denke Immer, morgen wird besser sein als heute aber ich habe vor jeden Morgen Angst.

Comments

Discussieer mee

Geef ook uw mening, laat een commentaar achter!
Captcha Image

No items found. · Terms & Conditions · Privacy policy · Alle rechten voorbehouden.